The hydrogen and
fuel cell center
ZBT GmbH

Aktuelles aus dem ZBT

Hier informieren wir Sie über aktuelle Informationen aus dem ZBT, ob neue Stellenangebote, Informationen aus Projekten oder Ankündigungen von Veranstaltungen. Wenn Sie etwas spezifisches suchen, schauen Sie gerne direkt in die Unterrubriken im Menue, dort finden Sie die Informationen dann thematisch sortiert.

Schnelle Nachrichten finden Sie übrigends auch regelmäßig in unserem Twitter Account https://twitter.com/ZBTGmbH, folgen Sie uns auch dort gerne ...

Aktuelle Nachrichten und Ankündigungen aus dem ZBT

   Presseinfo vom 3. November 2023
   Sei dabei und forsche mit uns an den Zukunftstechnologien von heute und morgen!
   Forsche mit uns an der Wasserstofferzeugung aus Ammoniak und bring mit uns die Energiewende voran!
   Gestalte mit uns deine und unsere Zukunft! Ein engagiertes Team wartet auf dich, um mit dir die Brennstoffzellen- und Elektrolysestapel-Entwicklung voranzubringen.
   Um Brennstoffzellen fit für eine kostengünstige Massenproduktion zu machen, untersucht das ZBT neue, kreative Methoden. Die Idee beim jetzt gestarteten Projekt „TheBiPo“: aus Graphit-Polymer-Compound eine Folie extrudieren und diese gleich im Anschluss zu fertigen Bipolarplatten thermoformen.
   Werde auch Du Teil unseres Teams von derzeit ca. 180 Beschäftigten, welches von Expertenwissen und Teamgeist geprägt ist!
   Kapitäne und Steuerleute der Kunststoffindustrie und -forschung treffen sich am 21. und 22. November 2023 zur SKZ-Tagung „Kunststoffe für Brennstoffzellen und moderne Batterietechnik“ in Duisburg, um den Kurs der Energiewende zu berechnen.
   Delegationen aus Ecuador und dem Oman haben das ZBT besucht, um sich über aktuelle Entwicklungen in den Wasserstofftechnologien zu informieren. Schwerpunkte in den Gesprächen waren vor allem Elektrolysetechniken und Transportfragen rund um grünen Wasserstoff.
   Im Projekt MetroHyVe 2 werden europäische Probenahmesysteme für Wasserstoff-Tankstellen verglichen. Beim zweiten Sampling-Event mussten die Systeme jetzt erneut zeigen, was sie können. Die Proben wurden gleich weiter ins Labor geschickt.
   Damit Wasserstoff dazu beitragen kann, die Emissionen des Schwerlastverkehrs zu verringern, werden standardisierte Probenahmesysteme für Betankungsanlagen mit 350 bar zur Überwachung der Wasserstoffqualität benötigt. Das Projekt MetHyTrucks will dazu beitragen.
Letzte Änderung:  17.11.2020