The hydrogen and
fuel cell center
ZBT GmbH

Projektstart: DAC-2-E-Methane – grüne Stromüberschüsse in E-Methan speichern

Grünen Strom chemisch speichern statt abregeln – das geht mit Wasserstoff und seinen Derivaten. E-Methan bietet sich als klimaneutraler Energieträger an, wenn der Kohlenstoff aus der Luft abgeschieden wurde. Ein jetzt gestartetes Projekt lotet die technischen Möglichkeiten aus.

Im kürzlich gestarteten Projekt DAC-2-E-Methan wird die Kombination von Direct-Air-Capturing mit Methanisierung untersucht. (zum Vergrößern anklicken)

Elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen ist zeitweise im Überschuss verfügbar und muss abgeregelt werden. Der Ausbau der Erneuerbaren wird diesen Effekt weiter verstärken. Um diese Energie effizient zu speichern und zu transportieren, wird mit grünem Strom zunehmend Wasserstoff (H2) erzeugt. Allerdings ist der Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur noch nicht weit fortgeschritten.

Grüner Wasserstoff kann mit aus der Luft abgeschiedenem Kohlendioxid (CO2) in Methan umgewandelt werden. Dieser klimaneutrale Energieträger kann problemlos in das bestehende Erdgasnetz eingespeist werden. So kann die gespeicherte Energie einfach transportiert werden und steht langfristig zur Verfügung.

Im Kooperationsprojekt DAC-2-E-Methane untersuchen das ZBT und seine Partner eine innovative Lösung für die Umwandlung großer Mengen elektrischer Energie in Methan. Dabei wird die Kopplung einer Direct-Air-Capture-Anlage (DAC) mit einer katalytischen Methansynthese erforscht.

Für das Projekt kann das Konsortium auf eine bestehende Methanisierungsanlage und einen Wasserstoff-Elektrolyseur am ZBT-Standort Duisburg zurückgreifen. „Mit der Projektförderung erhält das ZBT die Möglichkeit, sein Forschungs- und Entwicklungsportfolio im Bereich der Power-to-Gas- und Sektorkopplungstechnologien zu stärken und dabei auf die erfolgreiche Forschungsarbeit der Vorgängerprojekte aufzubauen“, so Dr. Ulrich Gardemann, Projektleiter am ZBT. „Neben dem Anlagendesign und der Integration von Prozesseinheiten konzentriert sich das ZBT auf die Optimierung seiner proprietären Methansynthese.“ Die DAC-Anlage soll Anfang 2025 durch Greenlyte Carbon Technologies installiert werden.

DAC-2-E-Methane ist ein Leuchtturmprojekt, das dazu beiträgt, Nordrhein-Westfalen zum modernsten und klimafreundlichsten Industriestandort in Europa zu entwickeln. Es wird getragen von zahlreichen regionalen Partnern aus der Gaswirtschaft sowie deren Lieferanten und Kunden und setzt Maßstäbe für die zukünftige Energiewirtschaft.

Das Projekt wird von der Europäischen Union und dem Land NRW im Rahmen des EFRE-Innovationswettbewerbs „Energie.IN.NRW“ kofinanziert.


Partner:


Presseinformation zum Start des Projekts DAC-2-E-Methane

Abteilung Energieträger und Prozesse