The hydrogen and
fuel cell center
ZBT GmbH

Aktuelles aus Forschung und Entwicklung am ZBT

Was läuft am ZBT? Hier finden Sie öffentlich verfügbare Informationen zu aktuellen Projektstarts und Projektergebnissen des ZBT.

Für eine Liste aktueller Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) unter Beteiligung des ZBT empfehlen wir Ihnen außerdem die Projektdatenbank der AiF (Stichwort "ZBT")

Die öffentlichen Abschlussberichte zu beendeten Vorhaben entnehmen Sie bitte auch  unserer Publikationsliste oder sprechen Sie uns direkt an.

   In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen (vka) der RWTH Aachen wird im Rahmen eines FVV-Förderprojektes ein modulares, echtzeitfähiges Simulationsmodell von PEM-Brennstoffzellensystemen für Kaltstartuntersuchungen entwickelt.
   Brennstoffzellenstapel und Brennstoffzellensysteme sind komplexe technische Strukturen, in denen verschiedenste Prozesse teils gegenläufig die Stabilität und damit die Lebensdauer beeinflussen. Modellbasierte Ansätze können bei der Optimierung helfen: In Zusammenarbeit mit der AVL List GMBH wurden hierzu nun wichtige Erkenntnisse im Zusammenspiel der Simulationsebenen publiziert.
   ZBT's new EU-project "Metrology for hydrogen vehicles 2, MetroHyVe2" started in August with the overall aim to develop a broad underpinning metrological infrastructure to support the European hydrogen industry!
   Gemeinsam mit der Hahn-Schickard Gesellschaft (HSG-VS) entwickeln wir im Rahmen des IGF-Projektes SAFEREF eine in Membran-Elektroden-Einheiten (MEA) integrierbare Dynamische Referenzelektrode (DHE) sowie eine kompakte Multi-Sensoreinheit zur Charakterisierung des ein- und austretenden Anodengases von Brennstoffzellen zur frühzeitigen Detektion von zellschädigenden Betriebszuständen.
   In einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Instituts für Mikroverfahrenstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der OWI Science for Fuels gGmbH (OWI) und des Zentrums für BrennstoffzellenTechnik (ZBT) wurde ein Multi-Fuel-Brenngaserzeuger entwickelt. Das ZBT hat hierfür eine Multihole-Spraydüse entwickelt, die aus verschiedenen gemischten Brennstoffen ein für den Reformer nutzbares Spray erzeugt.